Schlagwort-Archive: Silvester

Familienmoment

Familienmoment 2

Gerade noch rechtzeitig am Mittwoch kommt hier mein #Familienmoment 2 zur Aktion der Küstenmami von Küstenkidsunterwegs.

In der letzten Woche war mein Lieblingsfamilienmoment auf jeden Fall die Silvester-Nacht!

Wir haben Silvester zusammen mit 6 Pärchen und 6 Kindern in Bochum verbracht. Allein, dass solche Ausflüge mit unserer Kleinen nun so stressfrei sind, ist schon ein tolles Gefühl! Vor einem Jahr wäre das nicht möglich gewesen. Dieses Jahr war ich mir jedoch sicher, die Kleine würde Spaß haben und sie würde definitiv dort auch einschlafen (ok, so definitiv, wie man es bei einem Kleinkind voraussagen kann. Schwächen wir das mal ab und sagen, ich war mir sehr sicher, sie würde dort irgendwann irgendwie einschlafen …)

Der Silvester-Abend selbst war dann erst mal ziemlich turbulent. Die Kinder hielten uns Eltern auf Trapp und ehe alle gegessen hatten, war es 22.00 Uhr. Danach brachten wir den Nachwuchs ins Bett, was ganz gut klappte. Trotz unbekanntem Reisebettchen und fremden Kinderzimmer schlief unsere Kleine nach einiger Zeit ein. Ok, es war ja auch ein sehr langer, aufregender Tag gewesen. Aber das muss bei uns nichts heißen …

Danach hatten wir Eltern gut eine Stunde für uns. Wir konnten in Ruhe quatschen, etwas Trinken und in Erinnerungen schwelgen. Ab und an sprang ein Babyphone an und jemand musste aufspringen und sich kümmern. Ein bisschen wie bei einem Spiel, frei nach dem Motto, wessen Babyphone piepst, der hat verloren oder so ähnlich ;D

Unseres meldete sich dann gegen 23:20 Uhr. Verdammt, verloren 😉 Ich bekam die Kleine leider nicht mehr zum Einschlafen, aber egal, denn dadurch wurde erst unser bester Familien-Momente der Woche möglich:

Wir erlebten das Silvester-Feuerwerk zusammen. Mein Mann, die Kleine und ich. Es war wunderschön!

Das Haus der Freunde, bei denen wir übernachtet haben, hat große Panorama-Fenster und liegt etwas erhöht. So konnten wir das Feuerwerk im ersten Stock mit einer Wahnsinns-Aussicht genießen. Von „Direkt-vor-der-Haustür“ bis zum Horizont breitete sich ein einziges Farbenmeer für uns aus!

Die Kleine kam aus dem Staunen nicht mehr heraus und rief: „Gucken! Gucken!“ oder „Boahr! Wow!“

Das Feuerwerk dauerte eine ganze Stunde und trotz aller Aufregung war die Kleine immer noch etwas schlaftrunken und richtig kuschelig unterwegs. Immer wieder ließ sie ihr Köpfchen auf eine unserer Schultern sinken. Das Schönste war, dass sie mich an dem Abend zum ersten mal richtig fest umarmt hat. Sie hat nicht nur die kurzen Ärmchen um mich geschlungen wie sonst, sondern mich dabei richtig gedrückt. Voll süß!

Und so standen wir drei da. Unsere kleine Familie. Wir konnten im warmen, sicher und kuschelnd das Feuerwerk am Bestaunen. Was gibt es Schöneres als solche innigen Momente?