Familienmoment

Familienmoment 20 – Die Mama soll das machen!

Der erste Familienmoment 2017. Endlich ist es soweit 🙂 Auch dieses Jahr möchte ich wieder bei der Aktion der Küstenmami mitmachen. Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat könnte ihr mitmachen mit Familienmomenten, die euch besonders berührt haben.

Gut, wenn man es genau nimmt, beginnt mein Familienmoment Nummer 20 noch in 2016, denn da gab es diese Phase des Bilderbuch-Mädchens, in der nur die Mama alles machen sollte. Und der Papa am besten nüscht … Außer die Mama war nicht da, dann war es ok.

Der Papa gab sich Mühe, wollte ja auch für sein kleines Bilderbuch-Mädchen da sein. Auch mal trösten, auch mal das Gute-Nacht-Buch vorlesen, auch mal die schlaftrunkene Maus vom Auto ins Haus tragen … Doch die kleine Madame war in der Phase eigen. Nö, der Papa durfte nichts von alledem und manchmal hörte er gar noch: „Papa, geh, weg!“

Fragte ich abends ob der Papa mit uns die Gute-Nacht-Geschichte lesen könne, wurde das eiskalt verneint.

Glücklich war der Papa natürlich überhaupt nicht über diese Phase. Und die hielt eine Weile an. Und mir kam es manchmal so vor, als wollte das Bilderbuch-Mädchen mich nicht teilen. Sie schien eifersüchtig zu sein. Eigentlich ist sie ja der totale Kuschel-Muffel, doch kam der Papa nach der Arbeit nachhause, kam sie plötzlich zu mir an. Außerdem durften Mama und Papa sich am besten auch nicht umarmen oder gar küssen. Da war dann sofort rambazamba und Mama und Papa wurden auseinander gezogen. Gern auch unterlegt mit dramatischem Geheule.

Doch in den letzten Wochen, da wurde es plötzlich wieder viel besser. Der Papa war Dank Urlaub mehr zuhause und durfte auch wieder mehr. Es geschah sogar, dass der Papa bitte das Wickeln übernehmen sollte und nicht die Mama. Sehr schade 😉 Auch durfte der Papa schon mal Zähne putzen während Mama in einem anderen Zimmer warten musste. Am Essens-Tisch gab es des Öfteren Liebes-Bekundungen: „Wir haben uns lieb, Papa!“ säuselte das Bilderbuch-Mädchen und umarmte ihren Papa ganz herzlich. Gestern war sie sogar richtig verschmust am Abend. Und als sie sich Mittags dolle wehgetan hatte, weil sie beim Zappeln vom Stuhl gefallen war, durfte der Papa sie trösten. Und das obwohl ich auch im Raum war.

Der schönste und eigentliche Familien-Moment für mich aber war, als nach dieser Mama-Phase, das Bilderbuch-Mädchen sich eines Abends an Papa geschmiegt ihr Gute-Nacht-Buch hat vorlesen lassen. Papa durfte nur ja keinen Zentimeter wegrücken. Sie hat so süß ihr Köpfchen an ihn geschmiegt, ein Bild fürs Herz. Für mein Herz 🙂

Bestimmt kennen viele diese Phasen, in denen die Kinder einen Lieblingselternteil haben. Ist manchmal gar nicht so einfach zu verdauen. Doch wie immer hilft das Mantra: „Es ist nur eine Phase!“

Ich warte ja auf die Phase, in denen der Papa so wichtig ist, dass er am Wochenende morgens gerufen wird und nicht ich 😉

Weitere Familienmomente findet ihr hier.

Alles Liebe,

Eure Nätty

8 Gedanken zu „Familienmoment 20 – Die Mama soll das machen!

  1. Küstenmami

    Oh, auf die Phase warte ich auch 😉 Nein, im Ernst, Euer Papa-Moment ist sehr süß, und ich wünsche Deinen beiden Liebsten noch viel mehr davon! Nur dass am Ende nicht die Mama zu kurz kommt 😀

    Danke für Deinen #Familienmoment, Du schreibst so herrlich!

    Alles Liebe für Euch in 2017
    Eure Küstenmami

    Antworten
  2. Kerstin

    Hallo, bei uns ist es genau andersherum. Mein Sohn wird im Februar 2 und im März kommt Baby Nr. 2. Sohn fragt ständig nach seinem Vater. Will nur von ihm getröstet, auf dem Arm werden, sein Essen probieren. Ich heiße zur Zeit:“nein Baba“ 😉 ich nehme es mit Humor. Lange war es anders, bedingt durch das Stillen war ich eben Nr. 1. Sohn weiß zwar, dass ein Baby kommt, verstanden wird er es aber nicht haben. Daher denke ich, dass er sich schon mal intuitiv umorientiert.

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Hihi, „intuitiv umorientiert“ ist gut. Dumm sind sie ja nicht die Kleinen 🙂 Diese Phasen muss man auch mit Humor nehmen. Die Kleinen meinen es ja nicht persönlich. Alles Gute für deine Schwangerschaft :*
      Liebe Grüße,
      Nätty

      Antworten
      1. Kerstin

        Danke sehr! Ein paar Dinge sind schon auffällig zufällig: mit Beginn der Schwangerschaft konnte er auf einmal allein einschlafen und fing an, ständig mein shirt hochzuheben. ..

        Antworten
  3. Pingback: Familienmoment 1 – alexakindermoden

    1. Nätty Beitragsautor

      Oh, das ist ja toll. Freut mich sehr! Da hier grad die Seuche rumgeht, komm ich leider grad weder zum lesen noch zum schreiben, aber ich schau sobald wie möglich mal rein :)))
      Lg!

      Antworten

Kommentar verfassen