Familienmoment

#Familienmoment 17 – Waruuum?

Es ist mal wieder Mittwoch. Ja, die Zeit rast … Und schwups, sind wir wieder am Familien-Momente Mittwoch angekommen.

Der aktuelle Familien-Moment ereignete sich an einem Wochenende. Das Bilderbuch-Mädchen und ich lasen ein Buch. Auf einem großen Wimmel-Bild war ein Kindergartenfest abgebildet.

Also begann ich zu erzählen: „Schau mal, die Kinder lachen und spielen fangen. Und dort ist ein Planschbecken aufgebaut. Hier werden die Kinder geschminkt und dort können sie Obst-Salat essen. Ach, und guck mal: Hier fliegen sogar Seifenblasen durch die Luft …“

„Warum?“

„Weil das Mädchen dort hinten Seifenblasen macht.“

„Warum?“

„Weil die schön aussehen.“

„Warum?“

„Ähm, weil, die so schön schimmern …“

„Warum?“

„Tja, nun, weil das Sonnenlicht sich an deren Oberfläche bricht, schätze ich. Und dadurch sieht man die bunten Farben einzeln aus denen das Licht besteht.“

„Waruuum?“

… Öhm, keine Ahnung. Darum.

„Oh, guck mal auf der nächsten Seite machen die Kinder Musik …“

Ja, ich befürchte die „Warum“-Phase geht hier so langsam los … ;))) Denn der oben beschriebene Familienmoment war nicht die erste dieser Art. Noch lässt sich das Bilderbuch-Mädchen ja ablenken und damit das Fragespiel irgendwann beenden. Aber ich habe gehört, da wird noch einiges auf mich zukommen. Haha, zum Glück gibt es heutzutage „google“ ;D

Was waren denn eure besten Warum-Fragen, die ihr euren Kindern beantworten musstet? Ich will mich schon mal vorbereiten können 😉

Bei der Küstenmami, die diese wundervolle Akltion gestartet hat, könnt ihr übrigens noch weitere #Familienmomente finden oder auch selbst mitmachen. Und zwar jeden zweiten Mittwoch – immer frisch. Also hüpft doch mal rüber!

Ganz liebe Grüße,

eure Nätty

10 Gedanken zu „#Familienmoment 17 – Waruuum?

  1. terrorpueppi13

    Achja, die berühmt berüchtigte Warum-Phase. Bisher sind wir noch davon verschont. Die Terrorpüppi unterhält sich zwar den ganzen Tag mit uns und zeigt uns allerlei für sie spannende Dinge, doch „warum“ fragt sie noch nicht 🙂

    LG Jessi

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Vielleicht überspringt Terrorpüppi die „Warum“-Phase ja. Oder es kommt noch 😉
      Hihi, wir sind jetzt beim „Ey, warum …?“ angekommen. Irgendwie hat sie das „Ey“ wohl im Kindergarten aufgeschnappt. In dem Alter ist das ja noch ganz witzig ;D
      LG,
      Nätty

      Antworten
  2. kiwimamasblog

    Hihi, wie süß! Schön, dass sie so neugierig ist!

    Tja, aber jetzt bleibt dir jetzt wohl nichts anderes übrig, als dich so langsam in die tiefere Physik einzuarbeiten, damit du alle Fragen auch korrekt beantworten kannst! Später kommen dann noch Molekularbiologie und allerhand chemischer Reaktionen hinzu. Gibt bestimmt nen Volkshochschulkurs dafür 😉

    Liebe Grüße
    Steffi

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Iiirghs … Da bleib ich doch lieber bei google >< Ich war schon in der Schule nicht so scharf auf Natur-Wissenschaften. Lieber Kunst und Deutsch. Das waren meine Fächer. Eigentlich die einzigen, die ich wirklich mochte. In der Grundschule vielleicht noch Sport 😉 Liebe Grüße zurück!!! Nätty

      Antworten
  3. Küstenmami

    Oh, das große WARUM ist da! Ich weiß, das wird ein bisschen anstrengend, aber eigentlich ist es eine wunderbare Zeit: Man lernt so viel 😉

    Liebe Grüße und gute Nerven
    Küstenmami

    Antworten
  4. alexakimo

    Ich glaube, die schwierigste „Warum“- Frage hatte ich gestern, als meine Sechsjährige wissen wollte, warum die Polen meine Oma gezwungen haben, ihnen den Hauptteil des Hauses zu überlassen und selber mit meiner Mama in die Kellerwohnung untendrunter zu ziehen. Natürlich auch mit den entsprechenden Folge-Fragen… uff!
    Meiner Meinung nach kommt man aber immer irgendwann an den Punkt, wo man nicht mehr weitermachen kann, wenn der Gesprächspartner immer weiter „Warum?“ fragt. Auch hervorragend geeignet, wenn man mal jemanden nerven möchte. Mein Bruder und ich hatten mal eine Phase, wo wir das gegenseitig an uns ausgetestet haben und es hat immer funktioniert früher oder später. 😉

    Antworten
  5. Anika

    Musste schon sehr Lächeln bei deinem Artikel…wer kennt diese Phase nicht.

    An sich ist die Warum-Phase meiner Meinung nach eine wunderschöne Phase, die die kindliche Neugier in jedes noch so kleine Detail wiederspiegelt.
    Und ja, bei immer weiteren „Warum-Fragen“ kann einem da schonmal die Puste ausgehen.

    Ich empfehle in solchen Momenten einfach mal den Spieß umzudrehen…Fragen wie „was glaubst du denn?“ oder „Mmh weiß nicht genau, hast du vielleicht eine Idee?“ können die tollsten Kinder-Antworten offenbaren und uns Erwachsene ebenso zum Nachdenken bringen…es ist schön Einblick zu erhalten, wie sich unsere Kinder die Welt erschließen.

    Und wer kann schon bei allen Dingen mit Sicherheit sagen, wie „es wirklich ist“

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Das ist eine gute Idee!
      Wenn ich nächstes Mal nicht weiter weiß, werde ich auf jeden Fall fragen, ob sie eine Idee hat warum die Dinge sind wie sie sind 🙂
      Bin auf die Antworten gespannt.
      Aber an sich finde ich diese Phase auch echt spannend! Mal sehen, was mich noch so erwartet an Fragen 😉
      Ganz liebe Grüße,
      Nätty

      Antworten

Kommentar verfassen