Schwanger Schlafposition

Schwangerschafts-Update 24. SSW – Nehmt mich nicht zu Ernst …

So, da wäre ich nun schon in der 24. Schwangerschaftswoche angekommen.

Das zweite Trimester ist also in vollem Gange. Und da gibt es natürlich einiges Neues zu berichten. Einiges ist allerdings auch unverändert geblieben, zum Beispiel meine grauenvolle Antriebslosigkeit. Es ist wie verhext, ich kann mich zu nichts und wieder nichts aufraffen. Immer wenn ich mal machen könnte wozu ich eigentlich Lust hätte (ja immerhin hab ich wieder Lust auf manche Dinge, die ich in meinem Vor-Schwangeren Leben als Hobby bezeichnet habe und das ist ja schon ein Fortschritt zum letzten Beitrag), bin ich viel zu müde dazu. Aber eigentlich auch gar nicht sooo verwunderlich, schließlich arbeite ich 22 Stunden die Woche – ohne Mittagspause, fahre insgesamt 5 Stunden zur Arbeit hin- und zurück, bringe davor das quengelnde nichts wollende Bilderbuch-Mädchen weg und sammle es danach wieder ein, renne von Arzttermin zu Arzttermin, schmeiß den Haushalt, (wobei mich glücklicherweise einmal die Woche eine Putzfrau unterstützt, ansonsten wäre hier Land unter) und hab in meiner „Freizeit“ nach der Arbeit immer das Bilderbuch-Mädchen um mich herum. Achja und dann wächst da grad ja auch noch ein neuer Mensch in mir heran. Und obendrein hatte das Bilderbuch-Mädchen auch Anfang September noch Geburtstag. Der wurde gleich dreimal gefeiert. Einmal der Kindergeburtstag, dann der Familiengeburtstag und nicht zu vergessen die Geburtstagsfeier im Kindergarten. Für jedes Event hab ich auch brav den Ofen angeschmissen und gebacken, mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg 😉

Das Bilderbuch-Mädchen glaubte nach dem Feier-Marathon schon, dass es nun mittlerweile 5 Jahre alt wäre. Dabei ist die kleine Maus doch erst drei geworden. Mein kleines großes Mädchen. Da folgt auf jeden Fall auch noch ein eigener Blogbeitrag zu. Denn sie hat sich so toll entwickelt in den letzten Monaten, da gibt es viel zu erzählen.

Naja, alles in allem hatte ich also viel zu tun in letzter Zeit und wenn ich dann abends gegen 20:30 Uhr auf der Couch landete, dann war das auch meist meine Endstation. Also  fast, bis ins Bett hab ich es dann doch immer noch geschafft danach 😉

Das vorletzte Wochenende hat mir in Sachen Antriebslosigkeit allerdings ein bisschen Hoffnung gemacht. Plötzlich setzte mein Nestbautrieb ein, der in der letzten Schwangerschaft bis ganz zum Schluss auf sich warten ließ. Dieses mal bin ich nun also bereits in der 24. Schwangerschafts-Woche im Umräum- und Aufräum-Wahn. Alles muss schick werden für das Baby! Und zwar für die erwartete Baby-Tochter.

Ja, es wird wieder ein Mädchen!

Das haben wir vorletzte Woche erfahren. Das Bilderbuch-Mädchen hatte also die ganze Zeit Recht mit seiner Vermutung. Ich freue mich sehr auf die kleine Maus. Eigentlich kann ich es schon gar nicht mehr abwarten bis sie da ist! Und gleichzeitig kommen mir oft Zweifel, ob ich zwei Kindern gewachsen bin. Ich mein, selbst mit einem kommt mein Nervenkostüm ganz schön oft an seine Grenzen. Vor allem jetzt mit meinen furchtbaren Stimmungsschwankungen. In einem Moment bin ich super gelassen und positiv gestimmt und nur Sekunden später, hadere ich mit meinen Rückenschmerzen, der anhaltenden Müdigkeit und den dämlichen Kompressionsstrümpfen, die ich tragen muss, und könnte nur noch heulen. Es geht mir auf den Zeiger, dass ich das Bilderbuch-Mädchen nicht mehr so tragen kann, wie ich möchte, dass jedes kleine Heben zuviel wieder dazu führt, dass ich abends Rückenschmerzen habe, die bis in die Beine ziehen und, und, und …

Wenn jemand zu mir gesagt: „Genieße die Zeit!“, werde ich innerlich immer leicht aggro und denke, was soll ich daran genießen, dass mir beim Niesen Rücken und Mutterbänder saumäßig wehtun. Dass ich nachts manchmal vor Sodbrennen nicht schlafen kann. Dass ich nicht essen und trinken darf was ich möchte … Dass ich ständig auf die Toilette muss. Ne, ist geil. Eine Zeit zum Genießen halt, wenn man sich morgens in Kompressionsstrümpfe quetschen muss. Aaaahrg … Ihr seht, ich liebe es schwanger zu sein. Freut euch schon mal auf meinen Bericht in der 30 Schwangerschaftswoche 😉

Was gibt es sonst Neues?

Meine Kaffee-Lust ist wieder da. Zum Glück gibt es ja koffeinfreien Kaffee. Obwohl ich Koffein derzeit richtig gut gebrauchen könnte. Aber uns Schwangeren ist ja nichts vergönnt 😛 Und so sitze ich hier mit meinem Kamillentee. Von dem bekomme ich wenigstens kein Sodbrennen. Meine Apothekerin hat mir dagegen ein Mittel namens Caricol* (*Afiliate-Link) empfohlen und das hat mir super geholfen. Kann aber natürlich auch Zufall gewesen sein. Aber man probiert ja Einiges aus.

Das Beitragsbild ist übrigens eine Verbildlichung der Empfehlungen, wie ich momentan am besten zu schlafen hätte, wenn es nach Apothekern und Ärzten gehen würde. Gegen die schmerzenden Krampfadern soll ich bitte die Beine schön hochlagern, gegen das Sodbrennen den Oberkörper. Auf dem Bauch liegen sollte ich natürlich nicht wegen dem Baby-Bauch und auf dem Rücken auch nicht. Erstens wegen der Rückenschmerzen und zweitens wegen der Hohlvene, die man sich dabei als Schwangere abklemmt. Und da wird mir immer schwindelig von. Nun wird es tricky, denn gegen das Sodbrennen wäre es besser auf der rechten Seite zu liegen, aber da ich schwanger bin wird zum Schlafen die linke Seite empfohlen. Ist klar … Na, wenn ich da mal nicht erholsam schlafe, dann weiß ich auch nicht 😉

Aber das Tolle an der zweiten Schwangerschaft ist ja, dass man weiß, dass sich die ganzen Strapazen lohnen. Und trotz all der Meckerei, bin ich ganz schön dankbar, dass ich es nochmal erleben darf, dass ein Leben in mir heranwächst 🙂

Demnächst veröffentliche ich hier mal den Geburtsbericht vom Bilderbuch-Mädchen. Wenn ich den lese bekomme ich Gänsehaut und bin sofort bereit für unser zweites kleines Wunder 🙂

PS: Ich würde die Geburt genau so nochmal nehmen 😉

Alles Liebe,

Eure Nätty

5 Gedanken zu „Schwangerschafts-Update 24. SSW – Nehmt mich nicht zu Ernst …

  1. Sari

    Hachja, alles anders beim zweiten Mal. Vieles gleich doch vieles auch anders. Ich kam auch zu nix so richtig und hatte da immer noch den anderen, der bespaßt werden wollte. Wie schön, ein weiteres Mädchen. Ich gratuliere!

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Danke sehr :*
      Man sagt ja wirklich jede Schwangerschaft ist anders und dem kann ich nur zustimmen 😉 Langsam fühle ich mich endlich nicht mehr wie ein Zombie und hoffe sehr, dass ich bald wieder kreativ aktiv werde 🙂
      Ganz liebe Grüße!!!

      Antworten
  2. Dienna

    ❤ Ach, ich kann das gut verstehen. Ich fand gerade die zweite Schwangerschaft auch extrem anstrengend. Aber Du sagst es selbst – die Belohnung ist all diese Strapazen wert. Ich freu mich für Euch – ein kleines Mädchen!

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Ja, das lässt einen alles etwas gelassener sehen 😉 Wir freuen uns auch sehr auf eine zweite Rabauken-Tochter 😉 Oder vielleicht wird es ja diesmal ein ganz zurückhaltendes Persönchen. Wir sind gespannt!

      Antworten
      1. Dienna

        Ja, vielleicht wird sie ganz anders. Oder auch nicht. Ich sehe das ja bei unseren beiden. Sie sind so verschieden und in manchen Dingen sind sie sich doch so ähnlich.

        Antworten

Kommentar verfassen