Schnullerfee Schnullerhexe

Ich dachte ja immer die Schnullerfee wäre eine gute Idee …

Das Bilderbuch-Mädchen ist 2,5 und liebt ihren Schnulli. So langsam denken wir aber daran, ihn ihr abzugewöhnen. Ich bilde mir schon ein, einen leichten Überbiss zu erkennen …

Ganz sanft wollte ich es mit dem Märchen von der Schnullerfee versuchen. Höhö … Immer wieder ließ ich mal fallen, dass die Schnullerfee, die Schnullis abholt um sie kleinen Babys zu schenken. Wie immer wenn solche Themen anstehen, kaufte ich auch gleich ein passendes Buch. „Ich will keinen Schnuller mehr!“ (Affiliate-Link) erschien mir ein guter Titel zu sein. War aber eher so mäßig, dazu in einem anderen Beitrag mehr.

Nachdem wir das Buch gelesen haben, weinte das Bilderbuch-Mädchen bitterlich nach ihrem Schnulli … Das Wort Schnuller kommt aber auch wirklich zu oft vor in diesem Buch … Aargh, da kann man ja gar nicht anders als einen zu wollen …

Irgendwie schaffte ich es sie davon abzulenken. Dennoch war ihr letzter Satz vor dem Schlafengehen:

„Mama, ich geb meinen Schnuller aber nie ab!“

Immerhin die Idee ein Geschenk von der Schnullerfee zu bekommen gefiel dem Bilderbuch-Mädchen. Ein rotes Herz aus Bügelperlen hätte sie gern (Ich hoffe das macht sie sich dann selbst. Ich hasse nämlich Bügelperlen ;)))) )

Nun gut, am Folgetag wollte das Bilderbuch-Mädchen freiwillig noch zweimal das Anti-Schnuller-Buch lesen.

Wie sehr sie das Thema beschäftigt, zeigte sich dann als sie nachts gegen 00:00 Uhr von Albträumen geplagt aufwachte. Und zwar hatte sie Albträume von der bösen Schnullerfee, die Kindern den geliebten Nulli wegnimmt.

„Mama, kommt die Schnullerfee heute?“

„Nein, heute nicht,“ beruhige ich die Kleine.

„Die nimmt mir einfach den Schnuller weg!“

Ich beschwichtige, dass das noch etwas Zeit hat und erfinde, dass die Schnullerfee als Vorwarnung auch immer einen Brief schreibt. Außerdem erzähle ich, dass ich die Schnullerfee persönlich kenne, da sie mich als Kind auch besucht hat und meinen Schnulli eingesammelt hat.

„Und dann warst du kein Baby mehr!“, sinniert das Bilderbuch-Mädchen.

„Genau, dann war ich …“ … ‚groß‘ wollte ich sagen.

„Dann warst du ein Christkind!“, erklärt das Bilderbuch-Mädchen.

Äh … Naja … Kleinkind meint sie vermutlich.

„Und der Weihnachtsbaum ist ja auch weg. Hat den der Weihnachtsmann geholt? Und der Schneemann, der ist auch weg. Weggeflogen wahrscheinlich.“

Es folgen noch weitere witzige Gedanken zum Thema Dinge, die verschwunden sind …

Die Nacht endet damit, dass das Bilderbuch-Mädchen bei uns schläft und ich überlege, dass ich nun wohl einen Brief von der Schnullerfee schreiben muss. Von einer ganz niedlichen, vollkommen harmlosen Schnullerfee …

Hat jemand Tipps zur Schnuller-Entwöhnung? Wie hat es bei euch geklappt? Oder hattet ihr nie einen?

Liebe Grüße,

Eure Nätty

 

 

 

12 Gedanken zu „Ich dachte ja immer die Schnullerfee wäre eine gute Idee …

  1. Nadine

    Ja, auch wir hatten vorher ein Buch (Ein Bär von der Schnullerfee). Das fand unsere Große auch echt toll und das würde ich auch immer wieder empfehlen. Wir wollten unsere Große auch langsam und schonend drauf vorbereiten, haben ihr z. B. im Schlaf den Schnuller vorsichtig rausgenommen, damit sie sich schon mal daran gewöhnen konnte. Aber nachdem die Zahnärztin uns dann mitgeteilt hat, es wäre fürs Gebiss langsam doch besser, haben wir es relativ schnell über die Bühne gebracht. Die Schnullerfee ist nicht nachts gekommen, sondern hat einen Brief dagelassen und eine tolle Überraschung in Aussicht gestellt, wenn sie sich genau jetzt dafür entscheiden würde, den Schnuller abzugeben. Das Geschenk hat im Kinderzimmer gewartet und das Kind war bis zum Abend glücklich. Dann hat sie nachgefragt, ob sie das Geschenk nicht gegen den Schnuller zurück tauschen könnte. Wir haben uns auf viel geweine und Geschrei eingestellt, aber zu unserer Überraschung blieb das komplett aus. Ca. 2 Wochen hat sie zwar immer wieder gefragt, aber mehr ist auch nicht passiert.

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Danke für die Tipps! Klingt gut. Vor allem das Geschenk tagsüber zu geben ist vielleicht keine schlechte Idee. Ich könnte mir vorstellen das meine Kleine die ganze Nacht wachbleibt, wenn die Schnullerfee sich angekündigt hat ;)))) LG

      Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Ich plane nächste Woche Ernst zu machen. Ich hoffe es klappt. Aber ich befürchte Schlimmes. Sie liiiieeebt ihren Schnulli. Sie geht momentan sogar freiwillig um 19:00 Uhr ins Bett, da es den Schnulli nur noch zum Schlafen gibt oO
      LG!

      Antworten
      1. Dienna

        Ich drücke Dir die Daumen. Sag mal Bescheid, wie es klappt. Toms Freunde haben den Schnuller schon alle freiwillig abgegeben. Er Nacht das aber erst, wenn er vier ist. Oh man, oh man… aber das dauert nicht mehr lange. Ich erinnere ihn jeden Tag daran. Und trotzdem…das wird schwer.

        Antworten
        1. Nätty Beitragsautor

          Irgendwie hab ich das Gefühl, wenn ich das früher probiert hätte, so mit 1,5 max. 2 Jahren wäre es vlt. besser gegangen. Naja, mit 2 war halt blöd, weil da grad die Kita-Eingewöhnung anfing und da die so heftig war, hab ich es dann verschoben. Und nun hat sich eine besonders ausgeprägte Schnulli-Liebe entwickelt … Ich halte dich auf dem laufeden ob irgendwas klappt ohne viele Tränen …

          Antworten
          1. Dienna

            Ja genau…die Kita-Eingewöhnung hat bei uns ja alles aus dem Lot gebracht. Seitdem braucht er den Schnuller auch oft wieder tagsüber. Bei der Kleinen muss ich das auch unbedingt früher angehen.

  2. Sari

    Da macht sich ja jemand ordentlich Gedanken ^^
    Wir haben das Stück für Stück gemacht. Meist fällt der Schnuller ja raus, sobald man einchläft und dann haben wir ihn direkt immer raus genommen. Irgendwann dann mal ganz ohne, da dieser Saugreflex ja dann ausblieb und Loch vorne rein geschnitten… und dann ging es auf einmal von einen Tag auf den anderen.

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Hihi, das mit dem Loch ist ja eine gute Idee 😉 Stimmt, das hatte ich auch schon mal gelesen, dass das klappen soll. Wird auf jeden Fall in die Trick-Kiste aufgenommen hier. Danke!

      Liebe Grüße!

      Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Stimmt, den Artikel hatte ich auch schon gelesen und die Idee mit den kaputten Schnullis gefiel mir auch sehr gut. Mal sehen was ich alles ausprobieren muss damit es klappt 😉
      LG

      Antworten
  3. Pingback: Eins, zwei, drei – schnullerfrei! Oder so ähnlich ;) | BilderbuchBaby – Bilderbuchfamilie? Gibt`s nicht. Die Wahrheit über den Mama-Alltag!

Kommentar verfassen