Familienmoment

Familienmoment 9 – „Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür …“

Heute gibt es wieder einen #Familienmoment für euch. Ist ja schließlich Mittwoch 😉

Manchmal könnte ich derzeit ausrasten … Wir haben hier grad die schlimmste „Nein“-Phase aller Zeiten. Egal worum es geht, zu allem sagt Madame Bilderbuchmädchen erst mal „Nein!“ Frei nach dem Motto: „Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür …“

„Schuhe anziehen?“
„Nein!“

„Mama kocht jetzt …“
„Ne!“

„So, du brauchst eine neue Windel. Komm wir gehen wickeln.“
„Nein! Wegrennen!“

„Ne!“, „Nein!“, „Lass das, Mama!“, „Das nicht!“ Diese Worte höre ich den ganzen Tag und zwar in Dauerschleife. Egal was wir machen. Das kann schon mal an den Nerven zehren.
Nach den ganzen Verneinungen folgt in manchen Fällen, dann ein „Doch!“ Das geht dann so:

„Sollen wir eine Runde spazieren gehen?“
„Nein. Niss spazieren gehen! Ne!“

„Doch!“
Puh, dieser eigene Wille kann manchmal ganz schön anstrengend sein …

Soweit zur Vorgeschichte. Eines Tages nach gewohnt vielen „Neins“ war ich, sagen wir mal etwas gereizt. Ich bereitete in der Küche das Abendessen vor und schälte gerade die Kartoffeln. Es kam wie es kommen musste, es war der kleinen Bilderbuchdame nicht genehm.

„Niss Kartroffeln schälen! Nein! Ne. Ne. Ne. Ne. Ne …“ (bitte stellen Sie sich das „Ne!“ in Dauerschleife und in einem sehr jammernden, leidenden Tonfall vor)

„Jetzt reicht es! Ich habe beim ersten „Nein.“ verstanden, dass du nicht möchtest, dass ich Kartoffeln schäle, aber die muss ich jetzt nunmal fertig machen. Du brauchst mir dabei ja nicht zusehen, möchtest du vielleicht lieber noch was spielen?“
„Ne!“, kommt es wie aus der Pistole geschossen vom Bilderbuchmädchen …
War ja klar …
„Doch!“, folgte direkt hinterher.
Also schön, ich gab ihr ein Puzzle und was machte Madame? Pfeffert es mit aller Wucht auf den Boden. „Das niss!“, krakelte sie.
„Fräulein! So nicht! Spielsachen werden hier nicht rumgeschmissen! Das macht mich wütend!“ zischte ich entnervt und packte das Puzzle wieder weg.

Kurzzeitig herrschte danach Ruhe in der Küche. Ich schälte meine Kartoffeln und stellte sie im Topf auf den Herd. Plötzlich zupfte es an meinem Hosenbein. Ich beugte mich herunter zum Bilderbuchmädchen.

„Tsuldigung, Mama!“, kam es mit einem mal betreten von unten. Damit hatte ich nun gar nicht gerechnet. Das hatte sie noch nie gemacht. Sich entschuldigt.
Es war einfach zu niedlich. Zum Dahinschmelzen! Tja, und was sagt man da als Mama natürlich?
„Entschuldigung angenommen!“
Gerührt umarmte ich mein kleines Mädchen. Das war unser #Familienmoment dieser Woche.

Wollt ihr mehr Geschichten? Dann hüpft rüber zum Blog der Küstenmami kuestenkidsunterwegs. Da gibt es wie immer mehr Familien-Momente für euch.

Alles Liebe,

Nätty

7 Gedanken zu „Familienmoment 9 – „Ich bin dagegen, denn ihr seid dafür …“

  1. kiwimamasblog

    Awww! Nätty, deine Geschichten sind immer einfach zu niedlich! Und ich kann mir das Ganze so gut vorstellen! 🙂
    Vor der Trotzphase hab ich ja jetzt schon ganz schönen Respekt, ich glaub, die wird mit Kiwi auch nicht einfach werden. Aber wenn da so eine süße Entschuldigung kommt… 🙂

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Ich bin auch schon gespannt auf deine Geschichten später. Kleinkinder überraschen einen echt immer wieder …Und verursachen so ein Gefühlschaos. Zumindest bei mir. Im einen Moment bringt die Kleine mich auf die Palme und im nächsten Moment bringt sie mein Herz zum Schmelzen 😉 Aber das kennst du sicher selbst. LG

      Antworten
  2. neverlookedsobeautiful

    Also unsre kleine könnte sich auch so entwickeln 🙂 SIe kann ganz schön sturr und wütend werden. Spielzeuge durch die Gegend pfeffern ist auch hierzulande bekannt. Aber so eine süße Geste und alles ist vergessen. Zucker dein Familienmoment 🙂

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Ja, die Kleinen haben manchmal ganz schön Temperament! Pure, ehrliche Emotionen. So ist das in dem Alter. Aber manchmal für uns Erwachsene gar nicht so easy zu ertragen. Zumindest für mich nicht immer. So, grad heute sitze ich am Laptop und stopfe mich mit Schokolade voll um wieder runter zu kommen ;D

      Antworten
  3. Küstenmami

    Das ist ja wahnsinnig süß!!! Du beschreibst das ganz hinreißend <3 Unser Küstenjunge stellt momentan auch echt viel an, und das kleine Küstenmädchen macht eifrig mit. Aber wenn sie dann reumütig ankommen… Ja, man kann den Kids nie lange böse sein, besonders, wenn sie einen aus großen Augen angucken 😉

    Ganz liebe Grüße
    Küstenmami

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Jaja, ich wette, es war nur die erste von vielen zuckersüßen Entschuldigungen, die noch auf mich zukommen werden ;D
      Und wahrscheinlich werde ich jedes mal weich werden.
      Ganz liebe Grüße zurück! Nätty

      Antworten

Kommentar verfassen