Familienmoment

#Familienmoment 3 – K.O. Nach drei Runden im Familienbett ;)

An diesem Mittwoch schaffe ich es endlich mal wieder einen #Familienmoment niederzuschreiben zur Blogparade der Küsten-Mama.

Oh man, wir hatten eine turbulente Woche. Dem Bilderbuch-Mädchen ging es gar nicht gut. Schon am Donnerstag Abend kündigte sich leichtes Fieber an, das jedoch am nächsten Morgen verschwunden war. Also ging es am Freitag nochmal zur Tagesmutter. Als ich sie nach der Arbeit abholte ging es ihr super, aber abends kam dann das Fieber wieder und blieb erst mal. Montag stellte sich beim Arzt heraus, dass unsere kleine Maus eine Lungenentzündung hat 🙁 Aber sie befindet sich zum Glück schon auf dem Weg der Besserung!

Das Wochenende vor dem Arztbesuch verbrachten wir vornehmlich im Bett und da ich selber auch angeschlagen war, kam mir das ganz gelegen. Die Nacht von Sonntag auf Montag war dann mein Familienmoment der Woche.

Kinders, wir haben ja bis zum 13. Lebensmonat das Familienbett praktiziert und das war auch echt super, aaaber wenn man nach 4 Monaten wegen krankem Kind ausnahmsweise dazu zurückkehrt, ist man das einfach nicht mehr gewohnt und auch nicht mehr so darauf eingestellt.
So war ich schon um 19:45 im Bett, weil die Kleine müde war und wir unser Bett nicht mehr so eingerichtet haben, dass sie da ohne mich gefahrlos hätte weiterschlafen können.
Außerdem ist es zwar schön mal wieder so richtig zu kuscheln, aber zu den Kuschel-Einheiten habe ich diverse Kopfnüsse bekommen, mir wurde der Kleinkinderkopf in den Hals gerammt – aber fragt nicht nach Sonnenschein – und dann bekam ich zum guten Schluss noch die Trinkflasche an den Kopf geknallt. Na, herzlichen Dank … In dieser Nacht wurde mir klar, das Familienbett ist brutal! Das hatte ich wohl verdrängt. Schlafen konnte ich auch erst mal so gar nicht. Zuviel Gewusel und immer die Angst vor der nächsten Kopfnuss 😉

Als mein Mann später auch ins Bett kam, konnte ich dann plötzlich von jetzt auf gleich schlafen. Niemand versuchte mehr mich aus dem Weg zu räumen. Am nächsten morgen unterhielten wir uns darüber:
Ich so: „Schatz, als du schlafen kamst, war die Kleine glaub ich beruhigt. Danach konnte ich nämlich endlich schlafen, weil sie nicht mehr so rumgewälzt hat und ausgeteilt hat.“
Er so: „Ähm, nicht ganz … Die andere Hälfte der Nacht war sie nämlich auf meiner Seite unterwegs und hat sich da versucht breitzumachen. Ohne Rücksicht auf Verluste …“

Hach, und ich dachte, sie hätte beruhigt in einen tieferen Schlaf gefunden als die ganze Familie zusammen war …

Das war also unser Familienmoment, eine kleine Zeitreise in die Familienbett-Zeit. Kuschelig schön und gleichzeitig wurde jeder Zentimeter mit harten Bandagen umkämpft.

Mehr Momente findet ihr wie immer bei der Küsten-Mama.

Alles Liebe,

Nätty

 

9 Gedanken zu „#Familienmoment 3 – K.O. Nach drei Runden im Familienbett ;)

  1. Claudine

    Ui da bin ich ja froh das unser Würfel uns das Schlafen so angenehm gestaltet trotz seiner bald 2 Jahren 🙂 So lange das gut geht, genießen wir die Familienbettzeit 🙂

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Das ist echt gut, dass es bei euch so super klappt 🙂 Ich glaub unsere Kleine ist es einfach nicht mehr gewohnt, dass nicht das ganze Bett ihr Revier ist 😀 Vor der Pause war sie ja auch nicht so wild drauf und hat das Bett vornehmlich zum Schlafen genutzt. Ok, FInger im Auge oder so, morgens zum Aufwachen gab es da auch schon mal 😉

      Antworten
  2. Anna

    ich musste so lachen, auch wenn es für euch nicht witzig war, ich kenne das! Mäusekind schläft zwar in ihrem Bett, aber wenn wir dann doch mal eine Ausnahme machen, wird das Bett zum Schlachtfeld, sie macht sich breit wie sie nur kann 🙂 . Ein lustiger Moment 🙂 Ich hatte auch schon im Schlaf ihren Finger in der Nase oder im Auge, weil sie es gerade lustig fand. Ich weniger, aber naja… was man nicht alles mitmacht 😉

    Antworten
  3. Steffi

    Erstmal gute Besserung an das Bilderbuchmädchen! Die arme kleine Maus :/
    Die Familienbettgeschichte kann mir das sehr gut vorstellen und Respekt, dass du das so lange durchgehalten hast! Wenn Kiwi nachts gegen 3 Uhr aufwacht, holen wir sie momentan auch zu uns ins Bett und morgens liegt sie auch immer quer. Ich frag mich dann immer, wie sie das geschafft hat 😉

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Danke sehr. Der Kleinen geht es schon viel besser 🙂 Sie ist schon wieder mein kleiner Wirbelwind.
      Ja, man wundert sich echt immer, was die Kleinen da im Schlaf veranstalten. Das Bilderbuchmädchen lag zur Familienbettzeit auch regelmäßig am nächsten Morgen mit dem Kopf am Fußende unseres Bettes 😉

      Antworten
  4. Pingback: Wir sind dann mal wieder krank … | BilderbuchBaby

Kommentar verfassen