Familienmoment

#Familienmoment 14 – Das Einschlafgrölen

Heute hab ich mal wieder einen kleinen #Familienmoment für euch 🙂

Wir hatten ja früher öfter mal leidliche Phasen, was das Einschlafen angeht, die wir durchgestanden oder auf eine irgendeine Art lösen konnten (siehe hier oder hier).

Nun haben wir es über verschiedene Zwischenschritte in einem langsamen Prozess geschafft, dass keine Einschlafbegleitung mehr nötig ist. Teilweise wird hier jetzt sogar mit Begeisterung schlafen gegangen. Letztens z. B. machte der Papa das Bilderbuch-Mädchen nach dem Mittagessen für ein Mittagsschläfchen fertig und sagte:

„So, jetzt machst du einen kleinen Mittagsschlaf und dann geht der Tag weiter!“

Die süße Erwiderung lautete: „Einen großen Mittagsschlaf!“ Hihi, eindeutig meine Tochter!

Auch abends läuft es jetzt rund. Wir gehen nach dem Abendessen hoch ins Kinderzimmer. Es werden Zähne geputzt (ok, das ist immer noch sehr wild), dann wird gewickelt, Schlafsack angezogen, noch etwas gelesen und dann machen wir das Licht aus. Hier ist der Moment, indem das Bilderbuch-Mädchen eigentlich jedes mal verlangt: „Papa, noch was fragen!“

Ich nehme sie dann auf den Arm, wir wandern den Flur entlang rüber zum Papa und das Bilderbuch-Mädchen schmeißt sich direkt mit dem Kopf von meinem Arm in Richtung Papas Arme. Je nach Laune der Kleenen folgt dann eine Runde Familien-Kuscheln, es wird noch etwas rumgedruckst und dann heißt es: „Papa, noch eine Milch machen!“

Der Papa macht also die abendliche Milch fertig und ich gehe mit der Bilderbuch-Madame schon in ihr Zimmer.

„Im Bett warten!“, ruft sie gutgelaunt.

Es ist der Wahnsinn, sie will dann tatsächlich gerne ins Bett!

Ich decke sie zu, sie sammelt ihre Lieblingskuscheltiere um sich herum und los geht das Einschlaf-Gegröle. Als es das erste Mal soweit war – vor etwa zwei Wochen – hätte ich mich kaputtlachen können, daher ist das mein Familien-Moment der letzten Zeit.

Früher hab ich zum Einschlafen sanft „Lalelu“ gesungen, aber momentan singt die Kleine immer mit. Ich soll jetzt immer „Schlaf, Kindlein, schlaf!“ singen. Als wir in der Babyphase so große Einschlaf-Probleme hatten, habe ich mit für dieses Lied gefühlte 1000 Strophen einfallen lassen. Eine ist aber anscheinend besonders im Kopf geblieben. Und die singen wir jetzt jeden Abend zusammen. Nein eigentlich ist es wirklich eher ein Grölen (jeder Fanclub, dem meine Tochter mal beitreten sollte, kann sich glücklich schätzen). Hier unser Lied:

Ruh, Kindlein, ruh!

Die Mama ist ne KUH!

Der Papa ist ein GROßER Bär!!!!

Der liebt sein kleines Kindlein sehr,

ruh, Kindlein, ruh!

Das Lied wird sowas von schief geschmettert, aber das macht nichts, es ist immer einfach ein sehr schöner Moment.

Dann erscheint der Papa mit der Milch, das Bilderbuch-Mädchen bekommt noch einen Gute-Nachtkuss von Mama und Papa und dann gehen wir raus. Crazy, was? Und es wird nicht gejammert, geschrien oder sonst was. Höchstens noch etwas weitergesungen.

Wie im Bilderbuch! 😉

So, und jetzt hab ich es geschrieben … Das heißt, ab heute Abend klappt das wahrscheinlich nicht mehr …

Mehr Familien-Momente könnt ihr wie immer bei der lieben Küstenmami finden.

Hüpft doch mal rüber.

Alles Liebe,

Eure Nätty

10 Gedanken zu „#Familienmoment 14 – Das Einschlafgrölen

  1. Silke

    Ja, das wäre typisch, sobald etwas gut läuft und man es ausspricht, ist es oft vorbei… Ich drücke die Daumen, dass es diesmal Nichterfüllung Fall ist! Mein Baby (9Monate) schläft momentan nur auf uns liegend ein, das ist ganz schön anstrengend… So, nun hab ich es ausgesprochen, vielleicht ändert sich das jetzt? 😉

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Das Daumendrücken hat geholfen! Danke 🙂
      Neun Monate ist auch noch sehr klein. Da hat unsere Kleine noch bei uns im Bett geschlafen. Und eingeschlafen ist sie in einer Mischung aus auf und unter mir 😉 Hat sich immer so unter mich drunter gegraben beim Einschlafen. Naja, immerhin musste ich nicht mehr schuckelnd mit ihr durch die Gegend rennen wie in den ersten Monaten 🙂
      Ich vermute nicht, dass es sich heute bei euch geändert hat, nachdem du hier kommentiert hast 😉 Das braucht wohl einfach Zeit. Drücke dir die Daumen, dass es nicht mehr solange dauert!
      Ganz liebe Grüße!!! Nätty

      Antworten
  2. Küstenmami

    Das ist ja der Wahnsinn – wie schön, dass es so gut klappt! Da nimmt man doch gern so süßes Gegröhle hin… Apropos, poste doch nächstes Mal den O-Ton 😉

    Alles Gute vom leisen lauten Meer
    Küstenmami

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Hihi, ja, das wär was. Aber zum Aufnehmen habe ich nur das Handy und sobald Madame das sieht, ist das Handy das spannendste auf der Welt. Dann wird nicht mehr gesungen 😉
      Alles Gute auch an euch, vom platten Land (leider ohne Meer …)
      Nätty

      Antworten
  3. mamasdaily

    Also ich muss meinem Kleinen schon fast das Gute Nacht Lied aufzwingen, villeicht sing ich auch so mies? 😉 nein, Spass bei Seite, ich habe zum Glück und bis jetzt in dieser Sache ein sehr pflegeleichtes Kind, mit ab und an Ausnahmen…ich hoffe es bleibt so;)

    Antworten
    1. Nätty

      Ich wünsche dir, dass es so bleibt 🙂 Und mir wünsche ich auch, dass unsere tolle Einschlafphase nicht so schnell vorbeigeht 😉
      Dun singst bestimmt toll! 😉 Ganz liebe Grüße! Nätty

      Antworten

Kommentar verfassen