Warten aufs Baby

Es gibt News :)

Puh, wo fang ich nur an? Am besten am Anfang, was?

Nach der langen Pause hier auf dem Blog, fragt sich der ein oder andere vielleicht, warum es hier so still war. Und nun bin ich endlich bereit, es zu verraten. Denn ja, es gibt etwas Neues im Bilderbuch-Haushalt. Oder vielmehr jemand neues. Genau! Ein neues Bilderbuchbaby ist auf dem Weg! Ich bin schwanger und zwar schon in der 17. Woche. Wahnsinn, wie schnell die Schwangerschaft beim zweiten Mal voranschreitet. Wir freuen uns auf jeden Fall rasend auf den Familienzuwachs! Wird es ein Junge? Wird es ein Mädchen? Wie wird es überhaupt zu viert zu sein? Ich bin so wahnsinnig gespannt! Das ist alles so aufregend.

Als ich den Test gemacht habe, schwante mir schon, dass es ein positives Ergebnis sein würde. Morgens war nämlich der mir nur zu gut bekannte Hunger wieder da. Dieser Hunger, der, wenn er nicht sofort gestillt wird, in Übelkeit übergeht. Und mein Gefühl hatte mich nicht getrügt, der Test zeigte an: „Schwanger“. Und zwar schon seit mindestens 5 Wochen. Und so zogen mal wieder Salzstangen und Knäckebrot ein auf meinem Nachttischchen. Aufgeregt erwartete ich die ersten Wochen bis zum Termin beim Frauenarzt. Was war es für ein schöner Moment das kleine Wunder mit eigenen Augen zu sehen. Und nun, ist schon der dritte Termin vorbei und das Würmchen ist bereits 10 cm groß. Es kann schon am Daumen nuckeln, mit der Nabelschnur spielen und unsere Stimmen hören. Unglaublich, oder? Ich konnte sogar schon mehrmals kleine flatternde Bewegungen verspüren!

Aber bei aller Freude, so richtig warm werde ich mit dem „Schwanger sein“ wohl nie. Es ist einfach nicht mein Ding. Echt, ich hatte mir ganz fest vorgenommen die zweite Schwangerschaft mehr zu genießen als die erste, aber es klappt einfach nicht. Ich freue mich riesig aufs Baby, aber sagen wir mal so: „Schwanger sein“ und ich, wir werden in diesem Leben keine Freunde mehr … Von mir aus könnte man dieses „Schwanger sein“ einfach überspringen, aber was muss, das muss. Nicht wahr?

Was bisher geschah – Erstes Trimester

Das erste Trimester war für mich kein Zuckerschlecken. Die Übelkeit war zwar gut aushaltbar – ähnlich wie beim Bilderbuch-Mädchen damals – aber dafür war mein Kreislauf nur noch im Eimer und die Hitze im Juni hat auch nicht dazu beigetragen, dass das irgendwie besser wurde. Das war wirklich nicht schön. Vor allem wenn man noch ein quirliges Kleinkind zu betreuen hat nach der Arbeit. Schon im letzten Bericht klagte ich ja über schlimme Kreislauf-Probleme und da wusste ich noch gar nicht woher die eigentlich kamen. Dazu kamen dann noch eine wahnsinnige Müdigkeit und eine Antriebslosigkeit in alarmierendem Ausmaß. Es war richtig heftig. Ich hatte das Gefühl in einem Körper gefangen zu sein, der einfach nicht mehr funktioniert. Das war sehr komisch. Ich hatte weder Lust auf Zeichnen noch auf Schreiben, noch auf irgendetwas Schönes. Ich hab es nicht mal geschafft ein Geschenk für meine beste Freundin zum Geburtstag zu besorgen. Wenn die Arbeit und der Haushalt einigermaßen erledigt waren, und das Bilderbuch-Mädchen im Bett war (und ich nicht selber dort einfach liegen geblieben bin), verbrachte ich die Abende wie ein nasser Sack Reis auf der Couch. Wahrscheinlich war sogar ein Sack Reis gegen mich noch produktiv. Nunja, während ich mich in diesem zombie-mäßigen Zustand befand, verstrich also das erste Trimester. Und ich fragte mich leicht verängstigt, ob sich mein Gemütszustand je wieder ändern würde (Ich bin da vielleicht etwas melodramatisch veranlagt). Zum Glück geht es tatsächlich wieder etwas aufwärts aber ganz die Alte bin ich noch nicht. Immerhin sitze ich nun manchmal aufrecht auf der Couch und habe mich auch schon mal wieder zu kleineren Sport-Einheiten überwinden können. Ich würde sagen, das ist ein Anfang.

Zweites Trimester

Mental geht es also langsam wieder, aber dafür hab ich jetzt schon schlimme Rückenprobleme. Auch das kenne ich aus der ersten Schwangerschaft. Damals konnte ich ab der 20. Woche nur noch schlecht laufen, weil die Schmerzen bis in die Beine zogen. Und bei der zweiten Schwangerschaft geht es jetzt schon los. Das kotzt mich ziemlich an. Mein Frauenarzt sagt, es liegt wohl daran, dass durch die Hormone nun Muskeln, Sehnen und so weiter weich gemacht werden und vorhandene Rückenprobleme sich so verstärken. Also muss ich mir jetzt doch mal Orthopäden suchen. Werde aber auch versuchen mit Schwangerschafts-Yoga und Schwimmen etwas Besserung zu erzielen. Drückt mir die Daumen, dass es klappt! Die Müdigkeit ist leider auch immer noch ganz schön heftig. Hoffe das bessert sich noch.

Was ist anders in der zweiten Schwangerschaft?

Ich habe definitiv mehr Hunger!

Der Bauch wird schneller größer.

Die Rückenschmerzen haben wie erwähnt noch eher angefangen.

Die Übelkeit war deutlich erträglicher und es gab daher auch keinen Tag, an dem ich mich nicht überwinden konnte zu kochen.

Ich habe absolut kein Verlangen nach Kaffee, obwohl ich vorher der totale Kaffee-Junkie war.

Die Geruchsempfindlichkeit ist nicht ganz so schlimm.

Bisher hatte ich noch kein Muskelzucken vom Magnesiummangel.

Dafür aber höllisches Ziehen der Mutter-Bänder im Unterleib …

Der Verzicht auf Parties, Alkohol, Energydrinks, Lachs, Mett etc. schmerzt mich null. Das hatte ich ja in der ersten Schwangerschaft so extrem. Was hab ich gelitten, weil ich kein Mettbrötchen essen durfte oder ich meinen geliebten Redbull nicht trinken durfte. Kann ich mir jetzt gar nicht mehr vorstellen was daran schlimm sein soll.

Und sonst so?

Bevor ich schwanger wurde, hatte ich mich schon darauf gefreut auch hier auf dem Blog darüber zu berichten und euch an allen Schritten teilhaben zu lassen. Doch als es dann soweit war, hielt mich nicht nur meine erwähnte Antriebslosigkeit davon ab, irgendwie war es mir plötzlich sehr wichtig dieses Glück erst mal eine Weile für mich zu genießen, für mich zu feiern. Nur im Kreise meiner Familie und meiner Liebsten. Ich hoffe das versteht ihr <3

Das Bilderbuch-Mädchen freut sich übrigens auch total. Sie ist sich sicher, dass es ein Mädchen wird, weil ich ja auch eine Frau bin. Logisch, was? 😉 Ihre Namensvorschläge sind auch sehr witzig. Bisher hatten wir unter anderem Regina, Amilia und Elina. Hach und fast jeden Tag legt unsere kleine Maus ihren Kopf auf meinen Bauch und sagt: „Mama, ich hab dein Baby so lieb!“ Das ist wirklich zu niedlich! Und auch der Bilderbuch-Papa freut sich sehr auf den Nachwuchs und ist gespannt, ob er Verstärkung bekommt oder ein zweites kleines Rabauken-Töchterlein.

Wir werden sehen. Ich halte euch auf dem Laufenden. Wahrscheinlich ;)))

Achja, und ein bisschen Angst habe ich ja auch vor der Babyzeit. Die Anfänge mit dem Bilderbuch-Mädchen waren ja so gar nicht bilderbuchmäßig. Wer mag kann das nachlesen in meinem Artikel „Wenn Babys sich nicht trösten lassen“.

Bis demnächst und alles Liebe,

Eure Nätty

9 Gedanken zu „Es gibt News :)

  1. Dienna

    Liebe Nätty! Herzlichen Glückwunsch!! ❤ Ich freue mich sehr für Euch! Und mach Dir keine Sorgen wegen der Babyzeit. Wir hatten es mit dem Wildfang als Schreibaby auch so verdammt schwer. Aber: Beim zweiten Kind wird alles anders! Ich spreche aus Erfahrung.

    Alles Liebe für Dich und eine gut erträgliche Schwangerschaft! (Schwanger sein war auch nicht so mein Ding.)

    Antworten
    1. Nätty Beitragsautor

      Danke sehr 🙂
      Das mit der zweiten Babyzeit bei euch beruhigt mich. Vielleicht ist es bei uns ja ähnlich. Wir werden sehen 😉
      Ganz liebe Grüße!

      Antworten
  2. Anke

    Herzliche Glückwünsche zum neuen Baby! Es gibt mittlerweile tolle Geschwisterkurse, die das ältere Kind darauf vorbereiten, was es zu erwarten hat. Und Beatrice von http://beatrice-confuss.de hat auch irgendwo einen schönen Tipp für werdende Eltern eines zweiten Kindes, nämlich, dass die Mama nicht mit Baby im Arm da sitzt, wenn die älteren Geschwister wieder dazu kommen, sondern das Baby schläft, Mama das Geschwisterkind bergüßt und dieses dann das neue Geschwisterchen finden kann, wenn es sich meldet.
    Das wird schon klappen bei euch. 🙂

    Antworten
  3. Julia

    Liebe Nätty,
    ich bin auch immer noch sehr begeistert und freue mich riesig mit euch!
    Ich musste sehr lachen über die Schlussfolgerung des BilderbuchMädchens
    A. hat aber dasselbe orakelt… vielleicht ist da doch was dran
    Liebe Grüße
    Julia

    Antworten

Kommentar verfassen